Blog – Aktuelle Informationen und Rechtsprechung

Wann darf das Gericht eine „hypothetische Einwilligung“ des Patienten annehmen?
Hätte sich ein Patient auch bei korrekter Aufklärung zu einer Behandlung entschieden, kann er trotz Aufklärungsfehler kein Schmerzensgeld verlangen. Doch wann ist das der Fall? Ein Patient möchte seine Kurzsichtigkeit beheben lassen – per Laserbehandlung. Sein Augenarzt klärt ihn daher über die sogenannte LASIK-Behandlung auf. Die Abkürzung steht für LASIK steht für „Laser in Situ […]
Behandlungsfehler, Diagnoseirrtum, Aufklärungsfehler: Wann Ärzte haften
Auch Ärzte machen Fehler und müssen dafür geradestehen. Die wichtigsten Fallgruppen, in denen Patienten Schmerzensgeld und Schadenersatz verlangen können. Menschen sind keine Maschinen, die man einfach reparieren kann. Jeder Körper ist anders – und reagiert oft unberechenbar auf eine Behandlung. Eine alte Ärzteweisheit besagt denn auch: Es gibt nichts, was es in der Medizin nicht […]
Unzulässige Beweis-Antizipation
Welche Folgen hat es im Arzthaftungsprozess, wenn das Gericht das Beweisangebot bezüglich eines Zeugen übergeht? Der Bundesgerichtshof vertritt dazu eine klare Linie. Nach einer langen Leidensgeschichte und insgesamt 13 Knie-Operationen bekommt eine Frau von ihrem Orthopäden eine Knieprothese im rechten Bein eingesetzt. Nach der Operation infiziert sich das Gelenk. Der Chefarzt der Klinik führt eine […]
Arzthaftung: Wer einen Behandlungsfehler beweisen muss
Wer von einer anderen Person etwas verlangt, muss beweisen, dass ihm das Geforderte wirklich zusteht. Diese Grundregel gilt auch im Arzthaftungsrecht. Doch es gibt wichtige Ausnahmen – zugunsten der Patienten. Wer einem Arzt vorwirft, ihn falsch oder unzureichend behandelt zu haben, muss normalerweise nicht nur die Pflichtverletzung des Mediziners beweisen, sondern auch den Kausalzusammenhang zwischen […]
Arzthaftung: Das machen wir doch immer so….
Bei der Aufklärung gilt eigentlich der Grundsatz: „Was der Arzt nicht dokumentiert ist, gilt als nicht gesagt“. Und doch gibt es Fälle, in denen Patienten trotz lückenhafter Unterlagen einen Prozess verlieren. Der Ballenzeh (Hallux valgus) ist eine der häufigsten Fehlstellungen des Fußes. Oft hilft den Betroffenen nur eine Operation, um die Beschwerden zu lindern. In […]
Arzthaftung: 14-jähriges Mädchen nach Behandlungsfehler querschnittsgelähmt – hohes Schmerzensgeld
Wegen eines falsch gelegten zentralen Venenkatheters ist ein junges Mädchen vom Hals ab querschnittsgelähmt. Zwar erhält sie 500 000 Euro Schmerzensgeld. Dennoch sprechen die Richter von einem lediglich symbolischen Ausgleich. Weil sie unter einer angeborenen Muskelschwäche (Central-Core-Myopathie) leidet und deshalb eine stark verkrümmte Wirbelsäule hat, unterzieht sich eine 14-jährige Patientin einer Aufrichtungsoperation (Korrekturspondylodese). Während des […]
Schwerster Hirnschaden nach Routine-OP: Rekordschmerzensgeld für 17-jährigen Sportler
Bei der Versorgung eines simplen Knochenbruchs unterläuft dem Anästhesisten ein schwerer Fehler. Dieser macht einen jungen Mann für den Rest seines Lebens zum Pflegefall. Für das Landgericht Gießen Grund genug, ein nach deutschen Standards ungewöhnlich hohes Schmerzensgeld zu gewähren. Ein Teenager bricht sich beim Fußball das Nasenbein. Seine Ärzte empfehlen im, die Fraktur operativ zu […]
Arzthaftung: Berechnung des Schmerzensgelds bei dauerhaften Schäden
Schmerzensgeld für Geburtsschäden ist schwer zu berechnen, denn die Opfer und ihre Familien leiden oft ein Leben lang. Der BGH hat nun zumindest festgehalten, welche Methode in solchen Fällen nicht zum Einsatz kommen darf – und der tagesgenauen Abrechnung eine Absage erteilt. Eine Frau wird per Notkaiserschnitt von einer Tochter entbunden. Die Geburt war zunächst […]
Geburtsschaden: Wenn der Streit um Behandlungskosten zur Gutachterschlacht verkommt
Ein Baby kommt mit einem schweren Hirnschaden zur Welt. Schicksal? Oder doch ein ärztlicher Behandlungsfehler? Manchmal benötigen Gerichte mehrere Sachverständige, um die Wahrheit ans Licht zu bringen…. Wenn bei der Geburt eines Kindes etwas schief geht, sind die Folgen oft dramatisch und beeinträchtigen das Leben des Neugeborenen und seiner Familie dauerhaft. Gehen die Schäden auf […]
Arzthaftung: Je fragwürdiger die Therapie, desto umfassender muss die Aufklärung sein
Ob Injektionen oder konservative Methoden einen Tennisarm besser heilen, ist unter Medizinern umstritten. Darauf müssen Ärzte hinweisen, wenn sie sich für einen (womöglich wenig hilfreichen) Eingriff entscheiden. Im August 2017 begleitet eine 47-jährige Frau ihren Sohn zu einem Termin beim Orthopäden. Man kommt ins Gespräch, auch über eigene Beschwerden. Insbesondere teilt die Mutter dem Arzt […]